Woran glauben Sie?


(Weltwoche)

Eine Weltwoche-Umfrage zu Ostern zeigt: Bekannte Schweizer glauben. Sie glauben
an Gott, an eine höhere Macht. Oder sie glauben daran, dass sie keinen Glauben brauchen.

Von Christoph Landolt

Beda M. Stadler, Immunologe – Ich bin dem Universum unendlich dankbar, dass es mich von fast allen Wahnvorstellungen, insbesondere von Religion, geheilt hat. Lange genug habe ich geglaubt, es gebe einen persönlichen Gott, der einen – o Schreck – sogar auf der Toilette beobachtet. Wir werden «Gott sei Dank» als Atheisten geboren. Die Eltern und die Geografie entscheiden leider, ob man sich vor einem lieben Gott fürchten muss, der meistens nicht mal die Aufklärung mitgekriegt hat. Eine meiner späteren Anmassungen gipfelte darin, dass ich glaubte, am Anfang habe es irgendeine Singularität gebraucht. Da seit kurzem die Physik gute Evidenz hat, dass aus dem Nichts zwangsweise ein Universum entstehen muss, haben die Götter ausgedient. Jeder weiss schliesslich, wie es nach dem Tode sein wird: genau gleich wie vor der Geburt! Selbst wenn die Evolution keinen Sinn hat, kann jeder auf das eigene evolutionäre Programm der Moral horchen und sich einen Lebenssinn geben. Wer dann sein Leben mit Philosophie, Kunst und Wissenschaft bereichert, braucht keinen Gott. Sollte er je Trost brauchen, findet er den ohnehin bloss bei seinen Mitmenschen und zur Not bei seinem Haustier.

Kompletter Artikel Weltwoche

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.